Archiv für Allgemein

Pflegen lassen in Pattaya

Pflegen lassen in Pattaya

Alt werden wir alle einmal. Doch wohin? Wohlmöglich ist der Partner schon verstorben oder kann sich auch kaum noch auf den Beinen halten. Wenn man dann auch noch keinen Verwandten hat, zu denen man ziehen kann, dann bleibt einem nur noch die häusliche Pflege. Was aber, wenn etwas passiert. Also dann doch in ein Pflegeheim. Aber welches nur? In kleineren Städten hat man oft keine Auswahl, es sei denn man zieht um. In größeren Städten ist die Auswahl besser, aber auch das Pflegeheim.
Wenn umziehen, warum dann nicht gleich ins Ausland. Der Rentenanspruch, den man als deutscher Staatsbürger hat ist überall gleich, solange man die deutsche Staatsbürgerschaft behält. Das gilt auch dann noch, wenn man eine EU-Staatsbürgerschaft annimmt. Bei anderen Länder sollte man sich vorher sorgfältig informieren, denn nimmt man beispielsweise die Thailändische Staatsbürgerschaft an, wir die Rente im Schnitt um 30% gekürzt. Eins ist auf jeden Fall klar, durch die geringen Lebenserhaltungskosten, haben deutsche Rentner viel mehr von ihrer Rente. Ein weiterer wichtiger Vorteil für deutsche Rentner ist der Steuervorteil. In vielen Ländern müssen nämlich Rentner ihre Rente nicht versteuern. Wer also im Alter nach Griechenland oder in die USA auswandern möchte, braucht seine Rente nicht versteuern zu lassen. Auch hier wieder, Informationen sammeln, denn ich manchen Ländern sind dennoch Steuern zu zahlen. Dies richtet sich dannach, mit wem das Finanzamt ein Abkommen zur Besteuerung von Renten getroffen hat.
Ein ebenso wichtiger Aspekt ist die Visum Frage. Darf ich eigentlich in dem von mir ausgesuchten Land eine längere Zeiten wohnen? Denn in nicht EU-Staaten ist das Visum oft abhängig vom Einkommen. In Thailand ist es beispielsweise wichtig zu wissen, dass man ein Visum nur bekommt, wenn die monatliche Rente 1200,00€ beträgt. Bei anderen Ländern kann ein längerer Aufenthalt wesentlich komplizierter werden. Für die USA benötigt man zum Beispiel eine Greencard, die für Senioren schlecht zu bekommen ist. Weitere genaue Informationen bekommt man immer bei der Botschaft des Wunschlandes.
Wichtig ist, sich über einen möglichen schweren Krankheitsfall Gedanken zu machen und sich über die Gesundheitsversorgung vor Ort zu informieren. Viele gesetzliche Krankenversicherungen zahlen auch im Ausland, aber in den meisten Fällen nur soviel, wie es vor Ort üblich ist. Sinnvoll ist es in so einem Fall, eine zusätzliche Kranken- oder Unfallversicherung abzuschließen auch bei Demenz. Diese übernehmen im schlimmsten Fall den Rücktransport nach Deutschland.
Im großen und ganzen ist zu sagen, seinen Ruhestand im Ausland sollte man sorgfälltig planen und sich gut informieren. Wen man dies gemacht hat, dann kann man sich zum Beispiel in Thailand sehr schönen Residenzen ansehen und aussuchen und es sich gut gehen lassen.

Polizei und Residenten arbeiten zusammen in Pattaya

Polizei und Residenten arbeiten zusammen in Pattaya

Eine Gruppe von Residenten hat in Pattaya sich zusammengeschlossen und ein Netzwerk gegründet um zusammen mit der Polizei gegen organisierte Verbrecherbanden vorzugehen. Dabei handelt es sich in der Regel um Geschäftsleute welche aufgrund der Verbrechen Statistik in der Metropole um ihre Existenz selber fürchten müssen.

Polizeioberst Natthapong Trongthieng war dabei einer der führenden Köpfe die erst auf die Idee gekommen ist mit den Ausländern zusammenzuarbeiten, um hier herauszufinden welche Probleme und Schwerpunkte bei den Ausländern vorhanden sind. Unter den Ausländern befinden sich verschiedene Nationen aber auch Organisationen welche zum Beispiel amerikanische Soldaten betreut.

Eines der Haupt Kriterien sind auch die thailändischen Geschäftspartner und auch die thailändischen Geschäftsleute wie zum Beispiel die Jetskie Verleiher welche immer wieder dadurch auffallen Touristen durch überhöhte Preise oder durch nachfolgende Forderungen wegen Schäden an den Fahrzeugen zu schädigen. Dieses ist nicht nur ein Problem für die Touristen selber sondern eben auch ein Problem für den thailändischen Staat der dadurch einen schlechten Ruf in der Welt erlangt.

betrug mit Führerschein

betrug mit Führerschein

das es für Residenten oder auch Touristen die längere Zeit in Thailand sich aufhalten günstig ist einen thailändischen Führerschein zu haben, sollte jedem klar sein. Mit diesem Führerschein hat man zum einen mehr Rechte auch bei der Polizei, aber auch einige Vergünstigungen wenn es darum geht in verschiedene Museums oder Nationalparks zu gehen, denn wenn man hier dann den thailändischen Führerschein vorlegt wird in vielen Fällen nur der Preis für einen Thailänder genommen.

Nur ist es für manchen nicht zu einfach zu einem thailändischen Führerschein zu erwerben, und so hat sich ein deutscher strafbar gemacht in dem der thailändische Führerscheine gefälscht hat. Dieser deutsche der 36 Jahre alt ist wurde jetzt in Pattaya festgenommen, und dieses unter Mitwirkung eines Schweizers.

dieser Betrug mit dem Führerschein in Thailand dürfte sich jetzt auch sehr negativ auf den deutschen auswirken, denn solche Straftaten werden in Thailand sehr hart bestraft. Damit würde der deutsche jetzt sich einige Jahre lang im Gefängnis ausruhen dürfen, und er dürfte sich diesen Schritt die Führerscheine gefälscht zu haben jetzt eher als negativ angesehen.

Das es in jedem Land zu solchen Betrügereien kommen kann sollte jedem klar sein, hier ist aber auch wieder ersichtlich das ist doch einige Ausländer auch gibt in Thailand die regelmäßig mit der Polizei zusammenarbeiten, um sich hier einen kleinen Vorteil für sich selber zu ergattern.

Kreditkartenbetrug in Thailand

Kreditkartenbetrug in Thailand

Normalerweise ist der Kreditkartenbetrug auf der Welt nichts Neues, über all kann man entsprechende Betrüger finden die versuchen mit raffinierten Mitteln an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Auffallend ist aber das diese Betrüger jetzt in Pattaya mit raffinierten Mitteln versuchen an das Geld ihrer Opfer zu gelangen.

 

Dabei ergeben sich am Telefon Menschen als Mitarbeiter einer Sicherheitsabteilung der Kreditkarte aus. Es wird darauf hingewiesen das auf dem Konto eine ungewöhnliche Transaktionen getätigt worden ist, und die Kreditkartenfirma möchte hier nachfragen ob diese Transaktionen wirklich von dem Kreditkarteninhaber getätigt worden ist.

 

Dabei geht es in der Regel höhere Summen, und auch um entsprechende Transaktionen im Ausland. Somit können sich die Betrüger sicher sein das der Kreditkarteninhaber mit Sicherheit die Transaktion verneinen wird. Damit hat der Betrüger natürlich gerechnet, und er beruhigt den aufgebrachten Kreditkarteninhaber dass er sein angeblich verlorenes Geld wieder zurück auf das Konto gebucht bekommen.

 

Um dieses aber zu bewerkstelligen benötige Kreditkartenfirma doch noch unbedingt die letzten drei Zahlen auf der Rückseite der Kreditkarte. Geschockte und geprellte Kunden werden jetzt natürlich die entsprechenden drei Nummern an den freundlichen Herrn weitergeht, in der Hoffnung ihr angeblich verlorenes Geld wieder zu erlangen.

 

Das böse erwachen dürfte dann kommen wenn jetzt wirklich entsprechende Gelder von seinen Kreditkartenkonto entwendet werden. Dazu muss man aber wissen das die letzten drei Ziffern auf der Rückseite der Kreditkarte von besonderer Bedeutung sind, denn es handelt sich um die Sicherheitsnummer, welche bei jedem Einkauf auf der Rechnung unkenntlich gemacht worden ist.

 

Da viele Kreditkarteninhaber mit der Kreditkarte in verschiedenen Einkaufszentren einkaufen gehen, und dann ihre Quittung nachdenklich getätigten Kauf in Papierkorb entsorgen, haben wir dann die Betrüger ein leichtes Spiel. Als Kreditkartenkunde sollte man wissen das die Kreditkarteninstitute weltweit die gleiche Philosophie vertreten.

 

Es wird niemals telefonisch nach persönlichen Kartentagen gefragt. Deswegen sollten Kreditkarteninhaber welche einen telefonischen Anruf bekommen, der von einem Sicherheitsbeamten der Kreditkartenfirma sein soll einfach ignorieren.

 

Bedauerlich ist auch das diese Verbrechen in Pattaya nicht etwa von den einheimischen den Thailändern ausgeführt wurde, sondern dass es sich hier meist osteuropäische Banden handelt welche sich auf Kreditkartenbetrug spezialisiert haben. Dieses ist natürlich dann wiederum für viele Ausländern welche in Thailand leben wollen ein Problem, denn die Behörden in Thailand prüfen auf Grundlage solcher Betrügereien den Einwanderungswunsch immer mehr, und auch härter.

Selbstverstümmelung in Thailand

Selbstverstümmelung in Thailand

Wenn man Thailand wird so ist man der Meinung das hier normalerweise ruhig ist, und es wenig seelische Probleme gibt. Dennoch ist es so das es auch in Thailand entsprechend seelische Probleme bei Menschen gibt, die auch dazu führen können das man zu einer Selbstverstümmelung greift.

 

So hat sich ein 29 jähriger Thai in seinem Apartment in Pattaya seinen eigenen Penis abgeschnitten, und er nur dadurch gerettet werden konnte weil ihn seine Freundin in einer großen Blutlache liegend gefunden hat. Die Frau alarmierte umgehend den Rettungsdienst, die den man dann ins nächste Krankenhaus transportierte wo er auch noch aktuell behandelt wird.

 

Der man selber hatte mehrere Jahre auf Montage in Korea gearbeitet nach Beendigung des Zweijahresvertrages ist der zurück nach Thailand gekommen, und liegt seitdem unter einer schweren Geistesstörung. Was dieses an sich ausgelöst haben könnte ist unbekannt, aber man versucht dieses zu ermitteln.